Vollkorn / warum eigentlich…?

DSCN2649

Habt ihr euch diese Frage schon mal gestellt?

Wenn ja, dann möchte ich sie euch kurz beantworten. Es ist wirklich wichtig für unseren Körper, ihm möglichst oft das volle Korn anzubieten. Leider ist das, angesichts des unvorstellbar riesigen Angebots an Auszugsmehlbrötchen und Broten heutzutage, äussert schwierig. Ich möchte an dieser Stelle auch mit dem oft geglaubten Mythos aufräumen, dass Schwarzbrot bzw Graubrot gesünder ist als Weißbrot, denn Schwarzbrot ist nichts anderes als ausgemahlenes Roggenmehl – also genauso leer wie Weißbrot.

Aber warum ist es so wichtig das volle Korn zu essen? Die Kraft liegt in den äusseren Keimschichten. Diese stecken voller Vitamin B1 – das benötigt unser Stoffwechsel um Kohlenhydrate korrekt zu verarbeiten. Fehlt dieses Vitamin und nehmen wir aber gleichzeitig die Kohlenhydrate auf ( wie bei Weißbrot etc..), dann hat unser Körper Probleme, diese vernünftig zu verstoffwechseln. Die Folgen kann man sich ausmalen…..Diabetes Typ2 überschwemmt die industriellen Staaten….

Ich backe einmal alle 10 Tage Brot und friere den Rest ein. Das geht wunderbar, ist keine große Arbeit und ich weiß, was drinnen ist. Euch wird auffallen, dass selbst gebackenes Vollkornbrot recht hell ist – die dunkle Farbe der gekauften Vollkornbrote ist oftmals auf Zuckerkulör zurückzuführen, denn dunkle Brote vermitteln einen *gesunden* Eindruck.

Vielleicht habt ihr ja Lust bekommen euer eigenes Brot zu backen. Ich werde euch ein anderes Mal zeigen wie ich meines backe – das geht ruck zuck 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu „Vollkorn / warum eigentlich…?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s