veganes Mousaka

Hallo ihr Lieben!

Was haben Griechenland, Mazedonien, Rumänien, Serbien, Bulgarien und die Türkei gemeinsam?

Genau 😉 es ist diese herrliche Gericht, das diese Staaten miteinander verbindet.

Ein gut gewürztes Mousaka ist einfach köstlich und meine Kids lieben es auch! Es schmeckt auch aufgewärmt sehr lecker – also macht ruhig eine große Portion davon.

Natürlich vegan.

Bild

Bild

Bild

Für eine große Auflaufform:

2 Auberginen oder Zucchini
5 mittelgroße Kartoffeln
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Flasche Passata
3 EL Tomatenmark
150g feine Sojaschnetzel
etwas Brühe für die Schnetzel
2 El Margarine
3 El Mehl
400 ml Sojamilch /oder Hafermilch
Olivenöl
Rosmarin / Oregano / Zimt / Muskatnuss
Salz / Pfeffer

Den Ofen auf 220°C vorheizen.

Die Sojaschnetzel mit heißer Brühe übergießen.
Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Auberginen (oder Zucchini) ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Die Form einfetten und erst die Auberginen reinschichten, etwas salzen und pfeffern und mit Olivenöl beträufeln. Dann die Kartoffelscheiben darüber schichten und ebenfalls salzen und mit Öl beträufeln. Ab damit in den Ofen.
Die Zwiebel klein hacken und in einer Pfanne Öl erhitzen. Die Zwiebel glasig dünsten und die ausgedrückten Sojaschnetzel dazugeben und gut durchrösten. Das Tomatenmark unterrühren und solange mitrösten, bis alles rot ist. Mit Der Passata ablöschen und die Knoblauchzehe reinpressen. Mit Salz, Pfeffer, Zimt, Rosmarin und Oregano würzen.
Die Form aus dem Ofen nehmen und die Soße über den Kartoffeln verteilen.
Jetzt gehts an die *Bechamel* Sauce.
In einem kleinen Topf die Margarine zum Schmelzen bringen. Mit dem Mehl vermischen und ständig rühren ( nicht dass es euch anbrennt ). Mit der Sojamilch / Hafermilch ablöschen.
Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Geschmack dazu geben.
Über der Soße verteilen und ab damit in den Ofen für ca 20 min.

In Stücke schneiden und mit etwas frischen Rosmarin servieren.

enjoy

Advertisements

4 Gedanken zu „veganes Mousaka

  1. Gabs heute zum Mittagessen, mit Tofu statt Sojaschnetzeln. Seeehr fein, obwohl ich erst dachte: „Zimt?“ ^^
    Danke Dir, wie immer, für das feine Rezept!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s