weizenfreie Frühstücksbrötchen

Hallo ihr Lieben!

Frühstücksbrötchen #greenvegadine

Frühstücksbrötchen #greenvegadine

Da sind sie, frisch aus dem Ofen – wie herrlich sie duften 🙂
Normalerweise backe ich nicht mehr so spät am Abend – mein Junior hat aber morgen sein erstes Referat über die 4 Elemente! (wir sind schon aufgeregt^^)
Da dacht ich mir – super, wir werden Brötchen backen, denn Brot beinhaltet alle 4 Elemente in sich:
Erde = Getreide
Wasser = Wasser
Feuer = Ofen
Luft = Hefe

Die Brötchen sind echt eine feine Sache – sie sind perfekt zum Frühstücken. Das schöne ist, Ihr könnt sie super auf Vorrat backen und einfrieren – einfach über Nacht raus legen und am nächsten Morgen kurz im Ofen wärmen – tada – fertig sind superknusprige Brötchen.

für ca. 24 Brötchen braucht Ihr: (eines hat etwa 70-80g)
250g Roggenvollkornmehl
750g Dinkelmehl + ca. 100g Mehl für die Arbeitsfläche und zum Bestäuben
80g Lupinenmehl (Reformhaus)
1 Würfel frische Hefe
1 Pkg Sauerteig
3 El Leinsamen
2 Tl Salz
1 El Zucker
1 Tl gemahlener Koriander
1 Tl gemahlener Kümmel
etwa 900-1000ml lauwarmes Wasser

Eine große Schüssel herrichten. Alle Mehlsorten mit dem Salz, den Leinsamen, den Gewürzen, dem Zucker und dem Sauerteigextrakt vermischen.
In der Mitte eine Mulde machen und die Hefe reinbröseln. Etwa 200ml vom warmen Wasser dazugießen und mit den Fingern zerbröseln und mit etwas Mehl vom Rand verkneten.
Zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.

Danach das restliche Wasser dazugeben und gut durchkneten. (Mindestens 5 Minuten)
Zugedeckt nochmals eine gute Stunde gehen lassen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
Den Teig in 2 Hälften teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten. 12 Bällchen formen und auf das erste Backblech legen.
Mit der zweiten Hälfte macht Ihr dasselbe.
Lasst eurer Fantasie freien Lauf, was die Verzierung angeht. (Wir haben Sonnenbrötchen gemacht 😉 )

Mit etwas Mehl bestäuben und bei 200°C 35 Minuten goldbraun backen.

enjoy

Advertisements

13 Gedanken zu „weizenfreie Frühstücksbrötchen

  1. Also die Brötchen sehen auf den Bildern ja sehr lecker aus und ich hoffe, dass sie bei mir gleich bei den ersten Versuchen klappen. Mit Lupinenmehl habe ich bisher nämlich noch nie gebacken. Ich habe ab und zu Fleischersatzprodukte aus Lupinen oder auch mal das Lupineneis, wenn es gerade im Angebot ist, aber das Mehl kenne ich wie gesagt noch nicht. Die Gewürzauswahl gefällt mir auch gut und erinnert mich an das indische Naan Brot, das ich ab und zu bei indischen Gerichten esse.

    • Guten Morgen Daniel!
      Ich hoffe, dass Dir die Brötchen gut gelingen. Ich liebe Lupinenmehl zum Backen – es ersetzt bei Süßem Eier sehr gut und verleiht Broten und Brötchen eine Extraportion Eiweiss 🙂
      Lass sie Dir schmecken!!
      Lg Nadine

    • Guten Morgen lieber Fuchs 🙂
      Ich bin mir sicher sie werden ohne Lupinenmehl genauso lecker. Du kannst aber etwas mehr Leinsamen reingeben (diese vielleicht mahlen), das gibt auch eine Extraportion Eiweiss 🙂
      Lg und einen schönen Tag wünsch ich Dir!!

  2. Köstlich sehen sie aus!

    Habe auch schon versucht Dinkelbrötchen zu backen. Leider waren sie bei mir immer zu fade.

    Versuche es mal nach Deinem Rezept.

    Lg Julia

    • Hallo Julia!
      Durch den Roggenanteil bekommen sie eine feine Würze. Sie sind allerdings auch recht neutral und salzarm geworden – wir mögen das gerne in der Früh. Wenn du sie ein wenig *pfiffiger* möchtest, würd ich den Salzanteil eventuell um 1 Tl auf die Gesamtmenge erhöhen.
      Ich wünsch Dir einen sonnigen Tag 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s