Indisches Gemüse Dal / ..mein erstes Mal Urid Dal.. :)

Hallo Ihr Lieben!

Urid-Dal

Urid-Dal

..so sehen sie aus, die Urdbohnen auch Urid-Dal genannt. Bei uns sind sie nicht so bekannt, aber in der indischen Küche sind sie eine sehr beliebte Zutat. So oft hab ich schon von ihnen gelesen, aber nirgends konnte ich die Hülsenfrucht finden. (Ich bin ja ein riesiger Fan der indischen Küche 🙂 )
Letzte Woche hab ich Urid Dal endlich entdeckt, in einem sehr netten Asia Laden bei uns in der Stadt. Hurra – endlich testbereit!

Sie sind wahre Nährstoffbomben, denn sie bestehen zu einem Viertel aus purem, pflanzlichen Eiweiss – ein richtiges Kraftpaket also! Und schmecken tun sie auch ganz herrlich – probiert sie aus, die Winzlinge!!
Ich möchte euch ein einfaches Rezept dalassen, Ihr könnt es natürlich beliebig abwandeln, was das Gemüse und die Gewürze anbelangt. Ich hab mich für Kreuzkümmel und Asafötida entschieden – eine herrliche Kombination. (Asafötida bekommt Ihr im gut sortierten Asia Laden.) Frische Kräuter drüber sind ein Muss – ich hab Petersilie genommen, weil die Kinder mitgegessen haben, ich kann mir aber frischen Koriander wunderbar dazu vorstellen. Auch ein leckeres Mango Chutney passt dazu – ich liebe das Chutney von Sharwood’s mit Chili – mmmh!!

Mango Chutney

Mango Chutney


Indisches Dal Gemüse #greenvegadine

Indisches Dal Gemüse #greenvegadine

für 2 Hungrige braucht Ihr:
250g Urid Dal (Asia Laden)
500g Kartoffeln
3-4 Karotten
100g TK Erbsen
1 Zwiebel
1 El Tomatenmark
4 El ÖL
1 Tl gemahlener Kreuzkümmel
1/2 gestrichener Tl Asafötida (Asialaden)
Salz / Pfeffer
frische Petersilie oder Koriander (oder beides)
optional: etwas Mango Chutney

Die Hülsenfrüchte in einem Sieb gut abspülen und kurz in kaltem Wasser einweichen. Den Ofen auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Währenddessen die Karotten, die Kartoffeln und die Kräuter waschen. Die Karotten, die Kartoffeln und die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
In einem Topf die Hülsenfrüchte mit der 4-fachen Menge Wasser zum kochen bringen und den entstehenden Schaum immer wieder abschöpfen.

Die Kartoffelwürfel mit 2 El Öl durchmischen und auf das Backblech legen. Bei 180°C ca. 20-25 Minuten backen.

In einem Topf das restliche Öl erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Das Tomatenmark und die Gewürze unterrühren, die Karottenstücke dazugeben und kurz weiterdünsten. Die Hülsenfrüchte durch ein Sieb abgießen und zu den Zwiebeln in den Topf geben. Durchrühren und mit einer Tasse Wasser aufgießen. Salzen und Pfeffern und auf mittlerer Hitze etwa 10 Minuten zugedeckt weiter kochen lassen.

Die frischen Kräuter hacken und unter das fertige Dal mischen.
Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, gut durchsalzen, mit dem Dal und etwas Mango Chutney servieren.

enjoy

Advertisements

8 Gedanken zu „Indisches Gemüse Dal / ..mein erstes Mal Urid Dal.. :)

  1. Ich habe bisher auch weder Urid-Dal noch Asafoetida probiert und muss beides mal beim nächsten Besuch im Asialaden suchen. Für indische Gerichte liebe ich zur Zeit Garam Masala, das ich früher auch überhaupt nicht kannte. Wenn man kein Fleisch isst, kommt man ohnehin früher oder später zu indischen Rezepten und ich mag einfach die Vielfalt. Aus unserem Asialaden mag ich zum Beispiel auch sehr gerne die indischen Fertiggerichte. Da sind auch einige ohne Paneer oder Butter dabei.

    • Hallo Matthias!
      Oh ja, die indische Küche ist so herrlich. Ich liebe die Gewürze auch sehr, vorallem das Garam Masala. Sie ist sehr wärmend und sättigend, da braucht man wirklich kein Fleisch dazu 🙂
      Liebe Grüße und einen guten Wochenstart wünsch ich Dir!

  2. Schöne Anregung! Bis dahin waren mir diese total unbekannt und werde mal schauen, ob ich diese hier in der Gegend finde. Ansonsten schaue ich mal im Internet! Vielen Dank!

    • Hallo Krisi!
      Danke Dir 🙂 Ich war auch ganz happy, als ich sie in Innsbruck entdeckt habe – ich liebe alle Hülsenfrüchte und die Urid Linsen bereichern unsere Küche total 🙂
      Lg und ein feines Wochenende wünsch ich Dir!

  3. Ich hatte sie auch erst einmal im Internet bestellt, aber beim nächsten Asialaden-Besuch hole ich mir eine größere Portion,ich mag eigentlich alle Linsen, aber komischerweise bekommen sie mir nicht so gut, obwohl ich sonst alles essen kann. Vielleicht hab eich aber auch immer etwas zuviel davon gegessen, weil es mir so gut geschmeckt hat? lg Marlies

    • Oh ja, ich muss auch aufpassen, dass ich nicht zu viele auf einmal verdrücke – Linsen sind so eine kraftvolle Speise, das merkt man erst, wenn man zuviele im Bauch hat 😉
      Lg und ein schönes Wochenende!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s