Vegan Love Story – eine kleine Rezension / ..und endlich leckere Spätzle..!

Hallo Ihr Lieben!

Ich möchte Euch gern ein Buch vorstellen:

Vegan Love Story / tibits & Hiltl – Das Kochbuch

Buch

Falls Ihr auf der Suche, nach einem exclusiven Weihnachtsgeschenk seid und ein Kochbuch, abseits der veganen Mainstreamliteratur sucht, ist dieses hier genau richtig!
Ich hab es bei ebook.de bereits im Mai vorbestellt und zum Erscheinungstermin im Herbst, ist es in meinen Händen gelandet.

Die Tatsache, dass es aus den Federn des Hiltl (Schweiz) stammt hat mich neugierig gemacht, denn es ist das älteste, vegetarische Restaurant der Welt!

Das Buch ist mit wunderschönen Fotos illustriert – wer also (wie ich) wert auf schöne Food Fotos legt, der wird belohnt. Aber auch die Rezepte regen sehr stark zum nachkochen an – wenige, naturbelassene Zutaten, kaum Ersatzprodukte und für jeden Geschmack etwas dabei. Natürlich finden sich auch vegane Klassiker wie Chili Bohnen Eintopf oder Kokos Milchreis drinnen. Einige indisch inspirierte Gerichte sind auch dabei – das freut mich als Gewürzjunkie natürlich ganz besonders 🙂
Insgesamt finden sich 89 Rezepte in dem Buch, welche durch zahlreiche Küchentipps bereichert werden.
Die Rezepte sind in die Kategorien *Vorspeisen *Suppen *Salate *Warme Gerichte *Desserts *Frühstück *Drinks und *Grundrezepte eingeteilt.

Am meisten interessiert haben mich gleich die Spätzle, da ich schon lange an einem guten Spätzlerezept tüftle, aber zu keinem zufriedenstellendem Ergebnis komme. Ich musste sie testen und siehe da – sie sind soooo lecker!!

Wichtig für richtig leckere Spätzle ist das sogenannte Spätzlemehl. Dabei handelt es sich um griffiges Mehl das den Spätzlen den richtigen Biss und eine perfekte Konsistenz verleiht.

Meine Kinder lieben sie mit ein wenig Alsan und Kräutern – ich liebe sie mit cremigen Mangold oder Rotkraut dazu.

Auch Räuchertofu und Zwiebel, fein geschnitten und geröstet, in Cashewsahne und frische Petersilie dazu ist ein Hit.

Spätzle #greenvegadine

Spätzle #greenvegadine

Ich hab das Rezept ein wenig angepasst und möchte es Euch so weitergeben 🙂

Für 4 Personen braucht Ihr:

250g Spätzle Mehl
300g helles Dinkelmehl
100ml Sojamilch (Reismilch für Sojafrei)
350ml Wasser
1 El Salz
1 Prise Muskatnuss
1 Prise Kurkuma
Frischer Schnittlauch

Ausserdem: Ein wenig Öl für die Pfanne und ein Spätzle Sieb oder ein Schneidbrett zum Runterschaben

Alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen. Die Sojamilch mit dem Wasser verrühren und zu dem Mehl in die Schüssel geben. Gut verrühren (das ist ein wenig anstrengend…ja^^) und ca 10 Minuten stehen lassen.
Währenddessen könnt Ihr in einem großen Topf Salzwasser zum sieden bringen.
Sobald das Wasser heiß genug ist, könnt Ihr die Spätzle hineinsieben.
Schwimmen sie oben auf – sind sie fertig.
Die gekochten Spätzle kalt abschrecken, und in einer beschichteten Pfanne in etwas Öl (zB Olivenöl) anbraten und mit frischem Schnittlauch garniert servieren.
Die Spätzle halten sich gut verschlossen 2-3 Tage im Kühlschrank – sie sollten aber vorher mit etwas Öl gemischt werden, damit sie nicht verkleben.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Vegan Love Story – eine kleine Rezension / ..und endlich leckere Spätzle..!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s